Resistance - Die Ränge

Auch wenn die Resistance keine Armee im klassischen Sinn ist, sind (für ein funktionierendes Kommandosystem) die internen Ränge doch klar definiert. Jeder Teilnehmer fängt (normalerweise) in dem jeweils für seine Kategorie standardisierten Rang an.
Während der Kampagne gibt es eine Menge Möglichkeiten, sich Beförderungen (und natürlich auch Degradierungen) zu erspielen. Hier eine Übersicht der bespielten Ränge und ihre Einzelbeschreibungen.

 
Höhere Ränge sind für das Standard-Spiel von Resistopia irrelevant und werden daher hier auch nicht gesondert aufgeführt.

 

Wenn ihr Fragen oder Anregungen zur Charaktererschaffung habt, meldet euch doch...

in unserer Facebookgruppe:

( https://www.facebook.com/groups/1587953858083068/?fref=nf )

 

 

im Forum unter:

( www.lost-ideas.com)

 

oder direkt bei der Orga:

( info@lost-ideas.com)







Zeichen Anbringungs-Grafik

In folgendem grafischen Beispiel, seht ihr die Anbringung, aller Resistance, Kategorie und Rangzeichen. In diesem Fall eines:

Corporal (CP) Mark I - der Resistance Fighter



(doppelt vergrösserbar, 2X Anklicken)






"Civilian"- Zivilist, kein offizieller Rang

C

 

Civilian

Zivile Personen (mit oder ohne) temporärem Basisstatus.


Zivile Überlebende mit oder ohne temporärem Basisstatus. Ihr Schutz und wenn möglich sichere Überstellung in eine der (zumindest halbwegs) geschützten Arc's, ist eine der obersten Direktiven der Resistance.

Kleidung und Ausrüstung: Zivilisten tragen (zum Setting passende) Zivilkleidung. Die "Bewaffnung" besteht meist aus Werkzeugen, (wenn überhaupt) leichten Handfeuerwaffen, oder "zivilen" Gewehren.

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide).

Rangabzeichen: Zivilisten tragen keine Rangabzeichen, oder besondere Erkennungsmerkmale.





 

"Volunteer"- Freiwilliger, kein offizieller Rang

V

 

Volunteer

Freiwillige Zivilisten zur nicht kämpfenden Unterstützung.


Darunter versteht man freiwillige Zivilisten, die sich zur strukturellen (nicht kämpfenden) Unterstützung in den Operationsbasen des Widerstands verpflichten. Sie gehören zwar nach ihrer Einschreibung in der jeweiligen Basis theoretisch zur Resistance, haben dort aber keinen offiziellen Rang inne.
Ein Kämpfer des Widerstands steht zwar im Rang über einem freiwilligen Zivilisten, hat über diesen aber (außer im absoluten Notfall) keine Befehlsgewalt. Lediglich Unteroffiziere (und höher) sind den Freiwilligen gegenüber „Weisungsbefugt“.  Sie sind die fleißigen Ameisen der Basis, die etwas zum Kampf beitragen wollen und dafür ein Stück vermeintliche Sicherheit aufgeben. Deshalb nennen sie die Kämpfer eben auch oft „Ameisen“ (meist keineswegs abwertend gemeint), ein Spitzname eben.

Kleidung und Ausrüstung: Der Freiwillige trägt (zum Setting passende) Zivilkleidung. Die "Bewaffnung" besteht meist aus Werkzeugen, (wenn überhaupt) leichten Handfeuerwaffen, oder "zivilen" Gewehren.

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide).

Rangabzeichen: Die Freiwilligen tragen keine Rangabzeichen, haben aber als Erkennungsmerkmal einen dünnen blauen Stoffstreifen um den linken Oberarm gebunden auf dem (am unteren Rand) ein Band in Kategoriefarbe angebracht ist.

 

"Recruit" - Angehöriger der Resistance, ohne formellen Rang

R

 

Recruit

Neuling beim Wiederstand
(freiwilliger Startdienstgrad)


Der niedrigste „Rang“ im Widerstand, bezeichnet überlebende Zivilisten, die sich freiwillig zum Kampf in der Resistance gemeldet haben. Sie sind meist schlecht bis gar nicht ausgebildet.

Es ist lediglich ein informeller Rang und viele Kämpfer witzeln daher immer, er diene eher dazu, vollwertige Kämpfer vor diesen unerfahrenen „Kugel-magneten“ zu warnen. Hat ein Rekrut seine ersten größeren Einsätze überlebt, ernennt ihn sein zuständiger Truppführer nach eigenem Ermessen zum vollwertigen Widerstandskämpfer ("Resistance Fighter"). Normale Soldaten haben keine nominelle Befehlsgewalt über Rekruten (nehmen sich diese aber eigentlich immer heraus), alles ab dem Unteroffizier natürlich schon. Fast alle Rekruten, haben sich vorher als Zivilisten in den (mehr oder minder) „sicheren“ unterirdischen Tunnelsystemen der ehemaligen Zivilisation versteckt. Meist verließen sie ihre angelegten Verstecke dort unten nur, wenn es absolut notwendig war, Essen oder andere wichtige Ressourcen an der Oberfläche zu suchen. Deshalb werden Neulinge von den anderen Kämpfern oft (etwas spöttisch) „Dachse“ oder sogar „Tunnelratten“ genannt (bis sie sich bewiesen haben).

Kleidung und Ausrüstung: Der Rekrut trägt (zum Setting passende) Zivilkleidung. Die Bewaffnung besteht aus dem, was er bereits mitgebracht hat und aus Beuteausrüstung des Widerstands

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide).

 

Rangabzeichen: Rekruten tragen noch keine Rangabzeichen haben aber die blaue Armbinde der Resistance (mit Kategoriefarbband) um den linken Oberarm gebunden.

 

"Resistance Fighter"  (Mannschafts-/Soldatenrang)

S
I-III

 

Resistance Fighter
(RF) Mark I-III

Widerstandskämpfer


Der Widerstandskämpfer (Resistance Fighter) untereinander auch „Brother / Sister“ genannt,  ist ein Standard-Rang, ihm gehören ein Großteil der Soldaten an. Ein Soldat hat keinerlei Befehlsgewalt, kann aber aufgrund seiner Leistungen im Laufe der Dienstzeit weiter befördert werden.

Kleidung und Ausrüstung: Der Kämpfer trägt (zum Setting passende) Zivil- und Survivalkleidung. Die Bewaffnung besteht aus persönlicher Bewaffnung und Beuteausrüstung des Widerstands.

 

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide)

 

 

 

Resistance Fighter (RF) Mark I Widerstandskämpfer - (freiw. Startdienstgrad)

* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe



Resistance Fighter (RF) Mark II Widerstandskämpfer - (norm. Startdienstgrad)

* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe



Resistance Fighter (RF) Mark III Widerstandskämpfer - (Beförderungsdienstgrad)

* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe

"Specialist" (Mannschafts-/Soldatenrang)

S
IV-VI

 

Specialist
(SP) Mark I-III

Spezialisierter Kämpfer

im Wiederstand


Der Spezialist ist ein Mitglied des Wiederstands mit besonderer Ausbildung in einer Sonderkategorie (Casting-Rollen). Diesen Truppen gehören nur wenige Kämpfer an. Ein Spezialist hat nur im absoluten Notfall Befehlsgewalt über normale Soldaten.

Kleidung und Ausrüstung: Der Spezialist trägt (zum Setting passende) Zivil- und Survivalkleidung. Die Bewaffnung besteht aus persönlicher Bewaffnung und Beuteausrüstung des Widerstands, plus zusätzliche Ausrüstung je nach Spezialgebiet.

 

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide)

 

 

 

 

Specialist (SP) Mark I Spezialist (freiw. Startdienstgrad)

* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe



Specialist (SP) Mark II Spezialist (norm. Startdienstgrad)

* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe



Specialist (SP) Mark III Spezialist (Beförderungsdienstgrad)

* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe

"Corporal"  (Unteroffizier)

U
I-III




Corporal
(CP) Mark I-III

Führt eine

Resistance-Gruppe


Ein Corporal ist ein erfahrener und verdienter Kämpfer mit einer gewissen Befehlsgewalt. Ihm untersteht eine Kampfgruppe von 5 Mann. Ein Corporal vereinfacht im Feld die Befehlsgebung eines Sergeants  und übernimmt in Fällen der Truppaufteilung sein Team.

Kleidung und Ausrüstung: Ein Corporal, trägt die gleiche Kleidung und Ausrüstung wie jeder andere Kämpfer seiner Kategorie.

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide)

 

Rangabzeichen: Bis zu drei silberne Rauten im Rangabzeichen auf dem rechten Oberarm über dem Kategoriezeichen. Im Feld ist das Abzeichen zusätzlich hinten, knapp unter dem Kragen (und auf einem evtl. Rucksack) appliziert, damit es für die eigenen Truppen erkennbar ist.



 

Corporal (CP evtl. CPSP) Mark I (freiw. Startdienstgrad für Gruppenführer)


* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe




Corporal (CP evtl. CPSP) Mark II (norm. Startdienstgrad für Gruppenführer)


* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe




Corporal (CP evtl. CPSP) Mark III (Befördrungsdienstgrad für Gruppenführer)


* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe


"Sergeant " (Unteroffizier)

U
IV-VI




Sergeant
(SG) Mark I-III

Führt einen

Resistance-Trupp


Sergeant ist der höchste Dienstrang, den ein Widerstandskämpfer üblicherweise erreichen kann, ohne in den Offiziersstand erhoben zu werden (was aber nur äußerst selten geschieht). Die Sergeants des Wiedestandes bilden das Kommandorückrad im Feld. Sie kommandieren jeweils einen Trupp (mit min. zwei Gruppen, also  10 Kämpfern) und werden dabei jeweils von zwei Corporals unterstützt.

Kleidung und Ausrüstung: Ein Sergeant, trägt die gleiche Kleidung und Ausrüstung wie jeder andere Kämpfer seiner Kategorie.

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide)

 

Rangabzeichen: Bis zu drei silberne Sterne im Rangabzeichen auf dem rechten Oberarm über dem Kategoriezeichen. Im Feld ist das Abzeichen zusätzlich hinten, knapp unter dem Kragen (und auf einem evtl. Rucksack) appliziert, damit es für die eigenen Truppen erkennbar ist.

 

 

 

 

Sergeant (SG evtl. SGSP) Mark I (freiw. Startdienstgrad für Truppführer)


* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe




Sergeant (SG evtl. SGSP) Mark II (norm. Startdienstgrad für Truppführer)


* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe




Sergeant (SG evtl. SGSP) Mark III (Beförderungsdienstgrad für Truppführer)


* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe


"Master Sergeant " (Unteroffizier)

U
VII




Master Sergeant
(MSG)

Führt einen

Resistance-Trupp


Master Sergeant ist ein Ausnahme Dienstrang. Sie sind die höchsten Unteroffiziere des Wiedestandes und bilden die "Brücke" zum Kommandostab.

Sie geben die Kommandos an die Sergeants weiter und halten die "Truppe" in Stand und werden dabei von einem eigenen Corporal unterstützt.

Kleidung und Ausrüstung: Ein Master Sergeant, trägt die gleiche Kleidung und Ausrüstung wie jeder andere Kämpfer seiner Kategorie.

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide)

 

Rangabzeichen: Bis zu drei silberne Sterne im Rangabzeichen auf dem rechten Oberarm über dem Kategoriezeichen. Im Feld ist das Abzeichen zusätzlich hinten, knapp unter dem Kragen (und auf einem evtl. Rucksack) appliziert, damit es für die eigenen Truppen erkennbar ist.

 

 

 

 

Master Sergeant (MSG evtl. MSG-SP) (Beförderungsdienstgrad für Sergeants)


* Dünnes Farbband in Kategoriefarbe


"Lieutenant"  (Offizier)

O

I




Lieutenant
(LT)

Führt eine

Kategorie


Der Leutnant ist der erste Offiziersrang innerhalb Widerstands. Es handelt sich dabei um junge Offiziere, alte Haudegen oder manchmal auch besonders hoch dekorierte ehemalige Unteroffiziere die als Kommandeure einer Kategorie. Ein Kategoriezug besteht meist mindestens aus 5 Trupps, also 50 Mann + 10 Korporale + 5 Sergeants und ist Bestandteil einer Basis-Kompanie. Ein Leutnant hat das Recht auf einen Adjutanten (im Rang eines Sergeants) zur Unterstützung.

Kleidung und Ausrüstung: Ein Lieutenant, trägt die gleiche Kleidung und Ausrüstung wie jeder andere Kämpfer seiner Kategorie.

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide)

 

Rangabzeichen: Ein goldener Stern im Rangabzeichen auf dem rechten Oberarm über dem Kategoriezeichen. Im Feld ist das Abzeichen zusätzlich hinten, knapp unter dem Kragen (und auf einem evtl. Rucksack) appliziert, damit es für die eigenen Truppen erkennbar ist.

 

 


 

Lieutenant (LT evtl. LT-SP) (Offiziersrang)



"First Lieutenant"  (Offizier)

O

II




Executive Officer
(XO)

stellvertretender

Basis-Kommandant


Der First Leutnant (XO genannt) ist ein Ausnahme Dienstrang. Er ist den anderen Lieutenants übergeordnet und bildet "Bindeglied" zum Kommananten.

Er ist der Stellvertretende Basiskommandant, gibt die Befehle des Kommandanten an die anderen Lieutenants weiter und wird dabei (oft) von einem eigenen Sergeant als Adjutant unterstützt.


Kleidung und Ausrüstung: Ein First Lieutenant, trägt die gleiche Kleidung und Ausrüstung wie jeder andere Kämpfer seiner Kategorie.

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide)

 

Rangabzeichen: Zwei goldene Sterne im Rangabzeichen auf dem rechten Oberarm über dem Kategoriezeichen. Im Feld ist das Abzeichen zusätzlich hinten, knapp unter dem Kragen (und auf einem evtl. Rucksack) appliziert, damit es für die eigenen Truppen erkennbar ist.





First Lieutenant (XO evtl. XO-SP) (Offiziers Sonderrang)



"Commander" (Offizier)

O

III




Commander
(CO)

Basis-Kommandant


Ein Commander hat (is den meisten Basen) die höchste Befehlsauthorität vor Ort. Er kommandiert die Basis-Kompanie plus seine Stabsgruppe. Es ist der höchste Dienstgrad, von dem ein direktes „Führen an der Front“ erwartet wird. Eine Basis-Kompanie besteht (meist) aus min. 5 Zügen, also 250 Mann + 50 Korporale + 25 Sergeants + 5 Leutnants + Stab. Er wird (oft) von einem eigenen Sergeant als Adjutant unterstützt.

Kleidung und Ausrüstung: Ein First Lieutenant, trägt die gleiche Kleidung und Ausrüstung wie jeder andere Kämpfer seiner Kategorie.

(genaueres dazu findet ihr im Resistance Styleguide)

 

Rangabzeichen: Drei goldene Sterne im Rangabzeichen auf dem rechten Oberarm über dem Kategoriezeichen. Im Feld ist das Abzeichen zusätzlich hinten, knapp unter dem Kragen (und auf einem evtl. Rucksack) appliziert, damit es für die eigenen Truppen erkennbar ist.